Produktion

Raffineria Metalli Capra S.p.A. arbeitet im Sektor des Sekundär-Aluminiums, und produziert im Spritzguss Barren aus Aluminiumlegierungen und im Hartguss halb-primäre Legierungen.

Sekundär-Aluminium wird durch Wiederaufbereitung von neuem und altem Abfall, Spänen und Feinspänen hergestellt. Über die Jahre hinweg hat RMC im Einklang mit internationalen Bestimmungen ein äußerst fortschrittliches Klassifizierungs- und Analysesystem entwickelt, damit die Endprodukte konstant die beste Qualität gemäß Beständigkeit und Standardisierung erreichen. Um die Produktsicherheit zu garantieren und radioaktive Spuren auszuschliessen, müssen die Materialen strenge Tests bestehen, sowohl vor und während der Produktion, als auch vor dem Versand.

Um permanent die innovative Qualität des Produktionssystems zu garantieren, arbeitet RMC in einer Partnerschaft mit Zentren der Universitätsforschung für metallographische Analyse zusammen, um die mechanischen und metallurgischen Eigenschaften von Sekundär-Aluminium zu untersuchen.

RMC ist in das NADIA-Projekt eingebunden: das Unternehmen stellt Sekundär-Aluminium-Legierungen zur Verfügung und arbeitet mit der Universität von Padua zusammen, um den Einfluss von Mikroelementen in Sekundärlegierungen zu untersuchen. NADIA (New Automotive components Designed for and manufactured by Intelligent processing of light Alloys = neue Automotiv-Komponenten entwickelt für und durch intelligente Verarbeitung von Leichtlegierungen) ist ein EU-finanziertes Projekt, welches Universitäten und private Forschungszentren einbindet, mit dem Ziel die Wettbewerbsfähigkeit der teilnehmenden SEMs (Small and Medium Enterprises = Klein- und Mittelständische Unternehmen) zu erhöhen.
'Intelligente Verarbeitung' bedeutet während der Entwicklung und der Produktion der Komponenten Engineering-Instrumente zu verwenden, die folgendes berücksichtigen:

  • die Summe der Auswirkungen der Mikrostruktur auf die mechanischen und technischen Eigenschaften des Endprodukts;
  • wie das Produkt hergestellt ist;
  • das verwendete Material;
  • die Optimierung des Produkts nicht nur bezogen auf Funktionalität sondern auch auf Kosten und Umweltauswirkungen.