Produktionsstätte Castelmella

Primär geschmolzenes Aluminium, oder Primär-Aluminium, ist das Metall das durch Aluminiumelektrolyse hergestellt wird; sekundär geschmolzenes Aluminium, oder Sekundär-Aluminium, ist das Metall, das durch Guss und Wiederverwertung von Abfall, Spänen, Feinspänen, Ersatzteilen aus Aluminium und dessen Legierungen hergestellt wird.

 

Diese „Rohmaterialien" beinhalten Aluminium und, abhängig von ihrer Herkunft, andere Komponenten, wie Farben, Öle, Plastikteile und organische Substanzen, die vor der Verarbeitung getrennt werden müssen.

Aluminiumoxid entsteht als ein Ergebnis aus dem Kontakt der Oberfläche mit der Atmosphäre; der dünne Oxid-Film ist sehr dicht und verhindert die Oxidation innerhalb des Metalls, und dadurch stellt er einen Korrosionsschutz sicher. Die anderen Komponenten sind normalerweise Teil des ursprünglichen Produktes, wie Farben oder Plastik, oder entstehen bei der Verarbeitung von Rohmaterialien, wie Schmiermittel.

Während dem Guss von Altmetall muss das Aluminium von dem Metallbad getrennt werden um die Barren der Leichtlegierungen zu erhalten, welches das fertige Produkt ist. Diese Technologie, gegenwärtig auf globalem Niveau verwendet, beinhaltet fast ausschliesslich die Verwendung von Rotationsöfen, die mit Salzabfällen arbeiten. Durch die Verwendung einer Mischung aus Potassiumchlorid und Sodiumchlorid wird das flüssige Aluminium vor Sauerstoff der Atmosphäre geschützt und verhindert dadurch die Oxidation des Metalls, welches durch die hohen Temperaturen äusserst reaktiv ist; ausserdem gelangt das Aluminium in die Lösung mit der vorgenannten Mixtur, die wie ein Lösungsmittel wirkt. Neben ihrer Funktion als Lösungsmittel und als Oxidationsschutz, fängt der Abfall während dem Gussprozess inerte Materialien und alle anderen Verschmutzungen ein, die das Metallbad herabsetzen.

Eine Anzahl von Produkten bleiben nach dem Abschöpfungsprozess: metallisches Aluminium, Aluminiumoxid und andere Oxide fügen Leichtlegierungen zusammen und inerte Materialien werden im Chloridmix zurückgehalten. Das Gewicht des produzierten Abfalls ist gleich 0.5-0.7 des Metallgewichts. Dieses große Volumen an Abfall kann nicht als „normaler" Abfall gesehen werden, da er aus Metallen besteht, die als Rohmaterialien angesehen werden, wie Aluminiumoxid, oder dass er innerhalb des Produktionsprozesses selbst wiederverwertet werden kann, Potassium- und Sodiumchlorid.